Klasse 1-9

Unterricht in den Klassenzimmern, die wir für die Grundschule von Kivoga gebaut haben. Dass hier keine Knirpse sitzen, liegt übrigens daran, dass die Grundschule in Burundi mittlerweile die Klassenstufen eins bis neun umfasst – ähnlich wie früher die Volksschule in Deutschland.

klasse

Sponsorenlauf

Rund 500 Schülerinnen und Schüler des Ellenrieder-Gymnasiums sind dieses Jahr bei ihrem traditionellen Sponsorenlauf zugunsten unserer Arbeit für Burundi an den Start gegangen! Wir sagen danke und hoffen, der Muskelkater am nächsten Tag war nicht zu schlimm.

Sponsorenlauf_2017

Schick

Wir haben die drei neuen Klassenzimmer für die Grundschule von Kivoga so gut wie fertiggestellt – jetzt fehlt nur noch die Innenausstattung. Schick, oder?

grundschule_3

Lesung und Bericht aus Burundi

Thomas Fischer berichtet über unsere Berufsschule für Mädchen und junge Frauen in Burundi und liest anschließend aus seinem Debütroman “Der Weg der Schalbe”.

Weg_der_Schwalbe

 

 

 

 

 

Fr, 21.04.2017 17:00-19:00, Buchhändlerkeller, Carmerstraße 1, 10623 Berlin-Charlottenburg

Eintritt frei. Eine Veranstaltung im Rahmen der Berliner Stiftungswoche der Georg Kraus Stiftung.

Hunderte neue SchülerInnen

gs_kivoga_fundamentgs_kivoga_mauerWir haben in Kivoga mit dem Bau von drei neuen Klassenzimmern für die Grundschule begonnen. Sie sind dringend nötig, denn in Burundi wurde die Schulpflicht von sechs auf neun Jahre erweitert; für die Grundschule bedeutet das hunderte neue Schüler/innen.

 

“Der Weg der Schwalbe” – Interview im Südkurier

Der Südkurier hat mit PHA-Mitbegründer Thomas Fischer anlässlich des Erscheinens seines Debütromans “Der Weg der Schwalbe” über den Flüchtlingsdiskurs und unsere Arbeit für Burundi gesprochen:

Konstanz: “Es gibt es eine ganze Menge Gemeinsamkeiten, wenn es um die großen Themen des menschlichen Lebens geht” | SÜDKURIER Online

Thomas Fischer engagiert sich seit Jahren in Burundi und hat seine Erfahrungen jetzt in einem Roman verarbeitet. Im Interview spricht er über darüber, wie er den Flüchtlingsdiskurs erlebt.

suedkurier.de|Von Südkurier Medienhaus

Steigende Beliebtheit der Berufsschule

Schuelerinnen_161208Unsere Berufsschule für Mädchen und junge Frauen in Kivoga erfreut sich von Jahr zu Jahr steigender Beliebtheit. Deswegen haben wir für einige auswärtige Schülerinnen ein Haus angemietet, in dem sie als WG zusammenleben. Die Miete bestreiten wir aus den Einnahmen des kleinen Restaurants, das an die Berufsschule angeschlossen ist.