Vor Ort

Im Februar 2018 machte sich bereits zum zehnten Mal eine Gruppe um den PHA-Vorsitzenden Thomas Fischer nach Burundi auf, um sich vor Ort einen Eindruck von unseren Projekten zu verschaffen, mit Schüler*innen, Lehrpersonal und Mitarbeitenden ins Gespräch zu kommen und um Neues zu planen.

2018_jenteMit dabei war auch die Studentin Jente Weis (20) aus dem Raum Freiburg. Für sie war es der erste Besuch in Burundi – Hier schildert sie ihre Eindrücke.

Männer, die auf Pläne starren

In nicht allzu ferner Zukunft soll hier unser neues Internat für Kivoga entstehen. Höchste Zeit, einmal vor Ort mit den Ingenieuren Bauskizzen und Kalkulationen zu studieren – das macht’s dann irgendwie doch greifbarer, als sich alles immer nur am Bildschirm anzusehen.
plan

Kwīga Kirundi

Trying to learn more Kirundi. On this picture: abirabure bane, abazungu batanu (4 black, 5 white people). C’est correct, chères amis burundaises? (The one being initially a bit shy was quite keen to see the photo later :)
Kirundi

Rückbau

In Giharo im Osten Burundis haben wir mit dem Umbau eines maroden Gebäudes zu drei Klassenzimmern begonnen. Schritt eins: weg mit dem alten Dach und den baufälligen Teilen der Mauern.

Giharo_Rueckbau

Baden-Württemberg fördert Schulrenovierung

Ab Januar werden wir in Giharo im Südosten Burundis ein altes Gebäude renovieren und zu drei Klassenzimmern umfunktionieren. Sie werden dringend gebraucht, da die örtliche Schule kürzlich zur weiterführenden Schule befördert wurde und ihre Schülerzahl daher künftig stark steigen wird. Giharo befindet sich in einer abgelegenen Region nahe der tansanischen Grenze, die Hilfe von Außen nur selten erreicht – umso mehr freuen wir uns, hier nun aktiv zu werden. Möglich wird das Projekt unter anderem durch eine Projektförderung des Landes Baden-Württemberg über die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ).

start_giharoWappen_BW

Klasse 1-9

Unterricht in den Klassenzimmern, die wir für die Grundschule von Kivoga gebaut haben. Dass hier keine Knirpse sitzen, liegt übrigens daran, dass die Grundschule in Burundi mittlerweile die Klassenstufen eins bis neun umfasst – ähnlich wie früher die Volksschule in Deutschland.

klasse

Sponsorenlauf

Rund 500 Schülerinnen und Schüler des Ellenrieder-Gymnasiums sind dieses Jahr bei ihrem traditionellen Sponsorenlauf zugunsten unserer Arbeit für Burundi an den Start gegangen! Wir sagen danke und hoffen, der Muskelkater am nächsten Tag war nicht zu schlimm.

Sponsorenlauf_2017